Mittwoch, 28. Oktober 2020
Notruf: 122

Fahrzeugbergung auf der St. Veiterstrasse

Am 14.10 wurden wir um 17:28 von der BAZ Baden mittels Sirene und Blaulicht-SMS zu einer Fahrzeugbergung auf der St. Veiterstrasse alarmiert.

Am Einsatzort eingetroffen, fand der Einsatzleiter einen verunfallten PKW vor, der gegen einen Hausgasverteiler geprallt war.
Sofort ließ er die Einsatzstelle großräumig absichern und über die BAZ Baden wurde der EVN Notdienst alarmiert.
Zeitgleich wurde ein dreifacher Brandschutz aufgebaut, um bei jedlicher Situationsveränderung rasch reagieren zu können.

Da keine Personen bei dem Unfall verletzt wurden, war das Hauptaugenmerk auf den Gasverteiler und in weiterer Folge die Bergung des PKWs gerichtet.
Schließlich traf der EVN Notdienst am Unfallort ein und begann zuerst mit einer Messung des Gasgehaltes beim Verteiler.
Rasch konnte Entwarnung gegeben werden, die Leitungen waren nicht beschädigt worden und wir konnten mit der Fahrzeugbergung beginnen.

Da das Fahrzeug an der Front stark beschädigt war, kamen unsere neu angeschaften Rangierrollen zum Einsatz.
Mit diesen ist es möglich ein Fahrzeug trotz beschädigten Achsen zu bewegen.
So konnte das Fahrzeug rasch auf die Abschleppachse befördert und von der Einsatzstelle entfernt werden.

Da eine größere Menge Betriebsmittel ausgeflossen war, wurde dieses zuerst mit Ölbindemittel gebunden und im Anschluss wurde eine spezielle Restölbeseitigungsflüssigkeit auf die Straße aufgebracht und mit dem HD-Rohr des TLFA gewaschen.
Nun konnte auch die Straße für den Verkehr wieder freigegeben werden, da diese für die Dauer des Einsatzes gesperrt wurde, um ein sicheres Arbeiten gewährleisten zu können.

Einsatzende: 19:30
Eingesetzte Kräfte:
FF Grossau mit LFB-A,TLFA 2000 + Abschleppachse, MTF und 16 Mann
PI Bad Vöslau und Berndorf mit 2 Fahrzeugen
Einsatzleiter: BI Kohlhuber Clemens