top
logo


Verkerhsunfall mit Fahrzeugüberschlag am 14.03.13

Der Rückkehr des Winters brachte auch uns wieder Arbeit: wir wurden um 17:41 Uhr zu einer Fahrzeugbergung alarmiert!

Das Kommando befand sich gerade am Ende einer Besprechung, als die Sirene aufheulte; binnen Minuten rückten wir daher aus und trafen kurz nach dem Roten Kreuz ein. Die Lage vor Ort stellte sich folgendermassen dar: ein PKW blieb nach mehrfachem Überschlag verkehrt zur Richtungsfahrbahn im Strassengraben liegen, die Lenkerin befand sich noch im Wagen, ihre beiden Kinder - welche glücklicherweise ordnungsgemäss im Auto gesichert waren, hatten das Fahrzeug bereits verlassen. Ein Kamerad unserer Wehr, OFM Günther Krajnik, war Zeuge des Unfalls und leitete die ersten Sofortmassnahmen ein.

Nachdem die Fahrerin nicht aus eigener Kraft das Fahrzeug verlassen konnte, wurde zunächst - nach Einrichten des Brandschutzes - der Einsatz des hydraulischen Rettungssatzes geplant, nach Absprache mit dem Roten Kreuz konnte dann aber mit vereinten Kräften die Lenkerin ohne mechanische Hilfsmittel gerettet werden. Sie erlitt Verletzungen unbekannten Aussmasses und wurde mit dem Notarzt (der vom zeitgleichen Einsatz unserer Kameraden aus Gainfarn kam) ins Krankenhaus gebracht.

Unsere Arbeit beschränkte sich vorab auf die personelle Unterstützung des Roten Kreuzes sowie dem Absichern der Unfallstelle; nach Aufnahme des Unfallherganges und der Versorgung bzw. Abtransport der Patienten wurde dann das Unfallfahrzeug, an dem erheblicher Sachschaden entstand, gesichert abgestellt.

Eingesetzte Kräfte: FF Großau TLFA 1000, LFB-A, MTF, 15 Mann; Rotes Kreuz: 1 NAW, 2 RTW mit Besatzungen (Summe 10 Mann/Frau), Polizei: 4 Mann/Frau mit 2 PKW

Einsatzleiter: OBI Rauscher Johannes, Einsatzende gg. 19:05 Uhr

Weiterer Bericht samt Fotos auch zu sehen auf der homepage des Bezirksfeuerwehrkommandos unter www.bfkdo-baden.com

 

 

bottom